Haben Sie es schon gemerkt? Unsere Unternehmensfamilie hat Zuwachs bekommen.

Wir sind stolz und froh, Ihnen Sarah, unsere neue Köchin im Café Mocca vorstellen zu dürfen. 

Seit Anfang September ist sie Teil unseres Teams. In diesem Artikel erfahren Sie, wer Sarah ist, was sie bewogen hat, sich uns anzuschließen und was Sie, liebe Kunden, dadurch in Zukunft von uns erwarten dürfen.

Willkommen zurück im Spreewald, Sarah

Sarah ist gelernte Köchin und schon weit herumgekommen.

Die Schlepzigerin absolvierte ihre Lehre im Strandcafé Lübben, bevor es sie zunächst in die Ferne zog. In Österreich, auf Rügen und in Berlin sammelte sie Erfahrung in der gehobenen Gastronomie. 

Ein neuer Lebensabschnitt bringt jedoch meist auch berufliche Veränderungen mit sich. Sarah ist jetzt Mutter und hat sich, zu unserer Freude, nun für geregeltere Arbeitszeiten und ein familiäreres Arbeitsumfeld entschieden. Sie ist für die Planung und Zubereitung unseres Mittagsangebots zuständig und freut sich dabei vor allem auf den Kontakt mit Ihnen, liebe Kunden.

Wird jetzt alles anders?

Nein!

Unser Anspruch ist es, Ihnen die gewohnt hohe Qualität auch zukünftig anzubieten, Sie dabei aber auch für neue Ideen zu begeistern.

Unsere geschätzte, erfahrene Kollegin Petra Höhne wird Sarah auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen, ihr den Einstieg erleichtern und so auch sicherstellen, dass bewährte Lieblingsgerichte auch weiterhin auf der Karte stehen können. 

Trotzdem dürfen Sie sich auch auf die eine oder andere Neuerung freuen. Lassen Sie sich überraschen. 

Übrigens: Neben unserem täglichen Mittagsangebot bereiten wir Ihnen auch kalte Buffets und mehr für Ihre Veranstaltung zu. Und abhängig von der allgemeinen gesundheitlichen Lage, können Sie sogar bei uns im Café feiern.

Sprechen Sie uns einfach an!

Über Sarah

Warum bist du Köchin geworden? 

Beim Kochen kann ich meine Kreativität ausleben, Gästen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und sie überraschen. Handwerkliches Arbeiten und der direkte Kontakt zu Menschen sind mir schon immer besonders wichtig.

Was isst du denn selbst am liebsten? 

Ich mag sowohl Kräftiges als auch Süßes. Passend zur Saison denke ich an Steckrübeneintopf oder Kürbissuppe. Für einen cremigen Milchreis bin ich aber auch jederzeit zu haben. 

Was motiviert dich an deiner neuen Aufgabe? 

Gutes Essen macht satt und zufrieden. Ich bin hier Teil eines tollen Teams und das ist unser Anspruch. Außerdem freut es mich, hier täglich frisch, von Grund auf kochen zu können und unsere Gäste dabei persönlich zu treffen. Gibt es dabei ein schöneres Gesprächsthema als Essen?

Für Vorschläge und Wünsche bin ich immer offen und freue mich auf Ihre Rückmeldung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.